"Diversität und Antidiskriminierung im Kulturbetrieb und in der freien Szene"

Wirkungen und Nebenwirkungen von Diversitätsprozessen

Fachtag / Workshop

mit ManuEla Ritz und Anja Schütze

Es ist kein Geheimnis, dass der Kulturbetrieb nicht so divers ist, wie unsere Gesellschaft. Wie lässt sich das ändern? Meist geht es bei Diversitätsprozessen im Kulturbetrieb in einem ersten Schritt um die Veränderung der Öffentlichkeitsarbeit oder um einzelne künstlerische Projekte mit sogenannten „Zielgruppen“. Eine umfassende Transformation stößt hingegen oft auf Widerstände, führt zu (Wieder)Verletzungen, Frustration und Unsicherheit.
Wie können Diversitätsprozesse langfristig gelingen? Welche Maßnahmen sind wirksam, um Diskriminierung abzubauen und Ausschlüsse zu verhindern? Was steckt hinter den Begriffen Diversität, Diskriminierung, Inklusion und wie bin ich selbst darin positioniert?

am: 16. November 2021
um: 10:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Theaterhaus G7

Anmeldung unter: kulturamt.artup@mannheim.de

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, bei welchem Workshop Sie teilnehmen möchten.

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

Jetzt anmelden

Der Fachtag / Workshop beginnt mit einem einstimmenden Input, der einen Überblick über die Debatte und einen sehr persönlichen Einblick in Erfahrungen mit Diversitätsprozessen gibt. Anschließend gibt es die Möglichkeit zwischen zwei Workshops zu wählen und Themen zu vertiefen.

Workshop 1: Bündnispartner:innenschaft gegen Diskriminierung (Allyship)

Wie kann ich Bündnispartner:innenschaft leben, ohne bevormundend und übergriffig zu sein? Welche Privilegien habe ich und wie nutze ich diese für Veränderung? Wie kann ich agieren, wenn Menschen aufgrund von Diskriminierung verletzt wurden?

Dieser Workshop gibt Tipps, wie Sie in den Bereichen, in denen Sie keine Diskriminierung erfahren, Bündnispartner:in für diskriminierungserfahrene Menschen sein können.

Leitung: ManuEla Ritz

Workshop 2: Institutionen und künstlerische Produktionen auf dem Weg zu mehr Diversität

Wie können Personal, Publikum und künstlerische Angebote diverser werden? Welche Fragen kann ich mir und den Institutionen, in denen ich arbeite oder mit denen ich kooperiere stellen? Wie kann ich erste Schritte hin zu mehr Diversität identifizieren und festlegen?

Der Workshop vermittelt Tipps und Hinweise, wie Veränderungsprozesse angeschoben werden können und wie diese langfristig im täglichen Handeln implementiert werden können. Der Workshop bietet eine Mischung aus Übungen, Inputs und Videos sowie viel Raum für kollegialen Austausch.

Leitung: Anja Schütze


ManuEla Ritz ist Schwarze deutsche Mutter, Dipl-Sozialpädagogin, Teamerin, Coachin und Autorin. Seit zwei Jahrzehnten ist sie in der politischen Bildungsarbeit gegen Diskriminierung und für machtkritische Diversifizierung tätig. Ihre Schwerpunkte sind Adultismus, Anti-Rassismus und Empowerment für Menschen mit Rassismus-Erfahrungen sowie die Thematisierung des Machtverhältnisses zwischen Ost- und Westdeutschland.

Anja Schütze ist weiße ostdeutsche Mutter, Kulturpädagogin und arbeitet seit fünfzehn Jahren als freiberufliche Trainerin zu Diversität und Diskriminierung. Sie ist auch Bildungsreferentin bei der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, wo sie sich schwerpunktmäßig mit der inklusiven Öffnung der kulturellen Freiwilligendienste beschäftigt.